Vergleich vergleichen Versicherungsvergleich

Textfeld:  Das gibt‘s nur hier! Machen Sie Nägel mit Köpfen!
 In der Testphase jetzt noch kostenlos: Überprüfen Sie das   
 Angebot ihres Versicherungsberaters.
 Hier klicken: Der  Morgen & Morgen Vergleich, der   
 schlechte Angebote manifestiert !

 

  guenstigerpruefung.com

 

                 Fon 0621/4546502 Kontakt

Webmaster Richard Damme

berät Sie via Webkonferenz

hier klicken (ca. 20 sek. warten)

Lassen sie sich unter 0621 4254327

die Sitzungsnummer mitteilen!

Rürup-Rente mit monatlichem Beitragsatz von 100 € berechnen

 

Der Arbeitnehmer versichert in der gesetzlichen Rentenversicherung

Nutzen Sie die Vorteile des Alterseinkünftegesetzes mit der Möglichkeit, mit Nullaufwand in eine Rüruprente zu investieren, allein durch steuerliche Rückflüsse. Wie das geht wird in einem Video erläutert, wenn Sie auf den Link unten klicken: 

 

Besonders interessant ist, die rein steuerfinanzierte  Basisrente zum Nulltarif: Öffnen Sie ein Video, indem Sie hier klicken

 

 

Der Arbeitnehmer hat nach altem Recht seine Sonderausgabenhöchstbeträge, allein über die Sozialversicherungsbeiträge  i.d.R. verbraucht:

 

Der Arbeitnehmer hat i.d.R. mindestens 1500 € Beiträge an weiteren Vorsorgeaufwendungen  geleistet und damit hat er den Höchstbetrag ausgeschöpft. Die kommen schnell allein über Haftpflicht- und Krankenversicherungsbeiträge zusammen.

 

Der Arbeitnehmer kann in 2007 64% des Beitrags – (innerhalb der Höchstgrenzen) für die Basisrente vom ersten Euro an von der Steuer absetzen.

 

Der Abschluß der Rürup-Rente ist jedoch nur dann sinnvoll, wenn vorher die Höchstförderung der Riesterrente in 2007 = 3% vom Bruttoeinkommen ausgeschöpft wurde. Die Riesterrente innerhalb der Höchsförderung ist noch vorteilhafter als die Rüruprente , da der Eigenbeitrag nicht zu 62% von der Steuer abgesetzt werden kann, sondern zu 100% ohne dabei andere Freibeträge anzutasten. Mehr Riesterrente

 

Ein solcher Arbeitnehmer, der in eine Rürup-Rente einzahlt profitiert vom ersten investierten Euro. Auch hier ist der Steuerspar-Effekt um so größer, je höher das Einkommen ist.

 

Selbst wer über der Beitragsbemessungsgrenze verdient (5250 € monatlich), hat noch 7.715 € jährlich frei, um diese in eine Rürup-Rente investieren.

Davon sind in 2007 64 % = 4783 € absetzbar. Bei einem Grenzsteuersatz von

42 % ergibt sich eine Steuerersparnis von 2008 € und eine Förderquote von 26 %.

 

Da jedes Jahr 2% mehr abgesetzt werden können, nähert sich die Förderquote immer mehr dem Grenzsteuersatz. In 2025 entspricht die Förderquote dem Grenzsteuersatz also 42 %